...hungriges herz...
über den wert der Sekunde

man mag meinen, dass zeit in ihren kleinsten einheiten minder wertvoll sei. Dabei sind es doch oft bloß sekunden, die befinden und gefühlslagen ganzer stunden und tage bestimmen. ein einziges wort, ausgesprochen in einer, zwei sekunden, kann so hart treffen, mitten in den bauch, dass die schmerzen eine woche lang zum ständigen begleiter werden. synchron kann ein kurzer kuss die seele umschmeicheln, wie das seidentuch eine schulter und auslöser sein für wunderbarste gänsehaut. so kann auf einer sekunde unglaublich viel veratwortung lasten. hierbei ist weniger von einer ersten sekunde die rede, von der sekunde, die man oft für am wichtigsten hält. etwas großes beginnt, und man möchte es von anfang an perfekt haben. der läufer, er wartet gebannt auf den startschuss, ein riesig-qualvoller moment, denn er weiß: gleich kommt ein befehl, und dann muss ich augenblicklich losrennen, um mein leben rennen. dabei könnte er doch ruhig werden. seinem selbstvertrauen die tür öffnen und daran glauben, dass nicht die erste sekunde die entscheidende ist. sondern viel mehr die letzte. jede erste sekunde kann man in den folgenden bearbeiten, ausbessern, perfektionieren. Oder weiterleben. (wobei nicht verschwiegen werden soll, dass man sie natürlich auch komplett negativieren kann.) doch die letzte, sie ist unwiderruflich. sie bleibt stehen, sie ist die erinnerung, die mitgenommen wird bis zur nächsten ersten sekunde. auf die letzte sollte wert gelegt werden. sie muss nicht ein höhepunkt sein. die letzte sekunde soll abrunden und vollenden. dann ist ihre aufgabe zu allen prozent erfüllt. eine letzte sekunde soll zusammenfassen, was sie abschließt, von der ersten bis zur letzten sekunde eine zeit einfangen in sich. sie soll den glanz geben über das geschehene. Das kann sie ganz subtil tun, in dem moment, in dem die letzten zuschauer das stadion um den läufer verlassen, und sie keinem auffällt. Und trotzdem ist die letzte sekunde allzu oft die kleine kugel aus perlmutt, die man sich um den hals hängt. Dde man einfädelt in die aus unzähligen momenten bestehende, bunt schimmernde erinnerungskette.
26.1.07 16:12
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
"Es ist besser für das, was man ist, gehasst, als für das, was man nicht ist geliebt, zu werden"

home
about...
guestbook
contact
archives
subscribe
rss

links
emopunk
myspace
last.fm

host
layout

Gratis bloggen bei
myblog.de