...hungriges herz...
Gedanken

gerade eben habe ich mir selbst eine mail geschickt. denkt eigentlich jemand an mich? ich finde, man sollte benachrichtigt werden, wenn jemand an einen denkt. also ich meine, so richtig an einen denken, so richtiges dran denken, wie schön irgendwas mit dieser person war. passiert ja eigentlich nicht so oft. Ich zumindest denke so was nicht sonderlich oft. sollte ich? eigentlich schon. wobei, wenn jeder an sich denkt, ist an alle gedacht.?wie ignorant. wenn jeder an jeden denkt, ist noch lange nicht an alle gedacht. wer denkt denn an all die, die an niemanden denken können, weil sie niemanden kennen? wer denkt denn an die, die gar nicht mehr denken? zu viel denken? macht nichts. wie wäre es denn, einen gedenkstag festzulegen? an diesem tag denkt dann jeder an eine bestimmte person, die ihm persönlich ziemlich wichtig ist. da wird dann an erinnerungen gedacht; an den ausflug zum see im letzten sommer, an die zeit, in der man gemeinsam neues entdeckte, an die lustige schneeballschlacht im vergangenen winter. da wird daran gedacht, wie es wäre, wenn diese person nicht mehr da wäre, und man denkt sich aus, wie man seine beziehung zu dieser person stärken könnte. man überlegt, warum einem jemand so wichtig ist. bin ich dir wichtig? bist du mir wichtig? bin ich jemandem wichtig? all das wird an einem solchen gedenktag besprochen, nein, wohl eher bedacht. am besten alleine. man kann ja auch an leute denken, die es gar nicht mehr gibt. zum beispiel an die verstorbenen großeltern.?und gegen ende dieses tages, so nach dem abendbrot, gegen 19 uhr, da zeigt man der person, an die man gedacht hat, dass sich die eigenen gedanken den ganzen tag nur um diese person gedreht haben. wie ist ganz egal. ein anruf oder eine mail genügen. wobei man sich über einen besuch wohl eher freuen würde. aber das geht schlecht, weil ja jeder irgendjemand anderen besuchen müsste, und somit… na ja. ich fände so einen gedenktag wirklich nicht schlecht. damit ist zwar noch längst nicht an alle gedacht, aber ein anfang wäre getan. …wirre gedanken zu so später stunde.
1.3.07 19:40
 


bisher 3 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Lara (7.3.07 20:54)
Toller Text , ich muss aber sagen, das ich persönlich andauernd an jemanden denke , also an ganz viele verschiedene leute. Aber das demjenigen mal zu erzählen?


lisa / Website (5.4.07 17:08)
Immer wenn ich Musik höre, muss ich an jemanden denken.
Und da ich eigentlich ständig Musik höre, denke ich auch ständig an jemanden.
Zurzeit meistens an die gleiche Person. Der ich das aber nie sagen könnte. Obwohl mich wirklich interessieren würde, ob die Person auch mal an mich denkt. Ich werde es aber wohl nie erfahren. was ziemlich traurig ist.
Das klingt ziemlich pathetisch, aber vielleicht wäre alles ein wenig einfacher, wenn mal öfters aussprechen würde, was man denkt.


candy cane / Website (17.8.07 16:40)
ja.
ziemlich guter text!

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
"Es ist besser für das, was man ist, gehasst, als für das, was man nicht ist geliebt, zu werden"

home
about...
guestbook
contact
archives
subscribe
rss

links
emopunk
myspace
last.fm

host
layout

Gratis bloggen bei
myblog.de